22 Kommentare

Ehrlich gesagt, ich bin mit dem Bericht, bis auf eine Aussage einverstanden. Ist gut, verbieten sie weitere Atomkraftwerke, wir brauchen sie nicht, sie sind gef√§hrlich und bis heute weiss man nicht wohin mit den strahlenden Abf√§llen. Wir h√§tten in der Schweiz genug Strom von Solar- Wasser und Wind, wenn nicht soviel ans Ausland verkauft w√ľrde, aber das weiss leider auch kaum jemand!

Expand full comment

Bedauerlicherweise geht es hier nicht nur um 'genug' Strom - etwas, das die Flatter-Stromquellen Solar-Wasser-Wind eh nie zufriedenstellend bewerkstelligen k√∂nnten! Ganz egal wie 'Gr√ľn' es sich anh√∂rt. - Es geht um eine stabilisierende Band-Energie; und daf√ľr k√§men nur Kohle, Gas und Atom in Frage. Von Kohle und Gas kann man halten was man will (ich f√§nde beide OK, wenn technisch sichergestellt w√§re, dass die Abluft korrekt gefiltert w√ľrde; was wegen Kosten (AHA!) nicht praktiziert wird). Auch √ľber Atomstrom, respektive deren Generatoren wird gelogen und mindestens die H√§lfte des Wissens unterschlagen! Es interessiert sich ja auch fast keine Sau daf√ľr!

Ich erlaube mir eine Erkl√§rung (pr√ľfen und lernen m√ľsst ihr dann selber): AKW's im herk√∂mmlichen Sinne (wie sie betrieben werden) sind ausgelegt als "Schiffsmotoren" (f√ľr [Kriegs]-Schiffe und U-Boote - und Kreuzfahrtschiffe k√∂nnte man auch damit gr√ľn antreiben!). in dieser Gr√∂sse sind sie wunderbar kontrollierbar. Doch stellt man so ein Werk an Land und skaliert es, um 100'000+ H√§user mit Strom zu versorgen, m√ľssen Zwiebelschichten an Sicherheit drumherum gebaut werden. Bricht dann eine Schale, bricht alles und der GAU ist da. Und je gr√∂sser, desto ineffizienter. Der Brennstoff muss ausgetauscht werden, sobald 5% verbraucht sind! Der Abfall liesse sich jedoch in Fl√ľssigsalz-Reaktoren verbrennen - die liefern nach dem Start 20-30 Jahre ununterbrochen Strom, und was dann √ľbrig bleibt, braucht nur noch 300 Jahre Einschluss (statt Millionen Jahre) bis es gleich stark strahlt wie die nat√ľrliche Hintergrundstrahlung.

Merke: ALLES was vom "Staat" verboten wurde, ist das, was die Menschheit vorw√§rts bringen w√ľrde! LG,:alain c. oh√≥l

Expand full comment

So, jetzt ist meine Frage folgende. Wie trete ich aus dieser Genossenschaft aus? Wenn ich ausgetreten bin, was passiert dann? Verhaftet man mich als Terrorist laut illegalem PMT Gesetz, oder bin ich dann endlich Mensch und mache mir einen eigenen "Diplomaten-Pass" als Mensch und an meiner T√ľrklingel ist dann "Ambassade de Diethelm"?

Expand full comment

Ich tat dies, indem ich dem sogenannten Bundespr√§sidenten eine ‚ÄěNegativbest√§tigung‚Äú, (entsprechend der Vorlage im Diplomatenkanal auf Telegram) geschickt habe. Damit widerspreche ich allen in meinem Unwissen mit meiner Person geschlossenen Vertr√§gen.

Expand full comment

Und was ist dann passiert?

Expand full comment

Es w√§re sch√∂n, wenn die Juristen den Menschen das Recht (sprich Naturrecht) erkl√§ren w√ľrden, ich bef√ľrchte allerdings, es wird ihnen sehr schwerfallen, da es ja nicht Teil ihrer Ausbildung ist und Recht und Gesetz (Rechtspositivismus) zweierlei Paar Schuhe sind. Zumal in der Schweiz eine Polizeiaktion laut dem Schweizerischen juristischen W√∂rterbuch von Peter Metzger mit dem Hinweis auf das Stichwort "KRIEG" definiert wird und dieser Umstand den meisten Juristen und der Polizei gar nicht bewusst ist, wobei KRIEG im grundlegenden Sinn jede Anwendung von Gewalt bei einer ungerechtfertigten Forderung ist. Wohlgemerkt ungerechtfertigt, nicht ungesetzlich. Bei ungerechtfertigt geht es um fehlende Legitimit√§t, bei ungesetzlich um fehlende Legalit√§t.

Expand full comment

Das erste Mal, dass ich √∂ffentlich h√∂re, was ich schon lange weiss, aber niemand nimmt Stellung dazu. Es gibt keinen Schweizer Staat mehr (√ľbrigens gibt es weltweit nur noch 5 Staaten (kann noch einer mehr sein). Alles andere sind Firmen die sich anmassen eine Staatssimulation zum besten zu geben. Illegal ist alles, von den Wahlen bis zu den heimlich erlassenen Gesetzen und eine g√ľltige Verfassung haben wir auch nicht mehr. Deshalb auch kein Verfassungsgericht. Und weil das alles so ist, werde ich nie mitmachen, egal was die Zipfelkappen in Bern verordnen (eine Verordnung ist √ľbrigens nur eine Empfehlung, kein Gesetz). Die Schweiz. Eidgenossenschaft GmbH kann mich mal. Wird Zeit, dass dieser Betrug vollumf√§nglich ans Licht kommt. Daf√ľr braucht es aber mutige Menschen, die unabh√§ngig agieren k√∂nnen. F√ľr die meisten in diesem Land z√§hlt ihr sogenannt "sicheres" Einkommen mehr als unser aller Freiheit. Anweisungen von fremden Herrschern werden kritiklos ausgef√ľhrt. Nichts wird hinterfragt. Ist mir ein R√§tsel und ich kann ganz ehrlich gesagt, diese schweizer Hymne nicht mehr h√∂ren und die Bundesfeier ist auch nur eine einzige Farce. Wacht endlich auf, bevor es zu sp√§t ist.

Expand full comment

Ja, Anita, dazu geh√∂ren aber m√ľndige B√ľrger, die bereit sind, zu hinterfragen, kritisieren, √ľber den Tellerrand hinauszuschauen und an die Urne zu gehen. Das braucht Zeit, ist oft unbequem, aber unerl√§sslich, wenn wir in unserem Land wieder konstruktiv vorankommen wollen.

Expand full comment

Nix verstehen: Gemeinde, Kantone, Schweiz seien Firmen und die Eid-Genossenschaft sei eine Genossenschaft ala Migros oder Coop. Nix mehr verstehen. Ist dann der Schweizer-Pass oder die ID so quasi der Genossenschafts-Mitgliederausweiss?

Expand full comment

Die Schweiz ist seit 2002 eine Firma, ich kann mich gut erinnern, als das in den Zeitungen stand, nur, es interessierte mich nicht und kaum jemand nahm es zur Kenntnis! Nie hätte ich gedacht, dass es so gravierend ist!

Expand full comment

Wie ich aber mal geh√∂rt habe: man hat die Schweiz als Firma registriert. Heisst es aber nicht, dass jetzt die Schweiz seit dieser Registrierung eine Firma geworden ist. Anscheinend ist es f√ľr ein zukunftiges Zweck gedacht, wo man die Schweiz als Firma sehen sollte. Entweder ist es um Transaktionen zu tun, die nur f√ľr Firmen erlaubt sind, oder wird tats√§chlich die Schweiz zur einer Firma reduziert (in einer Weltregierung?). Zu sagen, dass die Schweiz jetzt eine Firma ist, scheint es mir eine Abk√ľrzung zu sein, wo man die Fakten nicht genug tief erforscht hat.

Expand full comment

Die Schweiz, die Kantone und die Gemeinden sind seit 2002 oder 2003 Firmen. Es kam damals in den Zeitungen und im Fernsehen. Leider sind Menschen so vergesslich, sie haben ja auch vergessen, wie gefährlich Atomkraftwerke sind! Das Langzeitgedächtnis funktioniert bei vielen nicht so gut!

Es ist Fakt, es ist so!

Gruss

Bernadette

Expand full comment

Davon hatte ich damals nicht mitgekriegt. Ich war noch jung. Was ich aber vorher schrieb, stammt denke ich, von einem Artikel von dem Juristen Komittee. Oder war es vielleicht bei einem Infoabend von freiheitlichen Bewegung Schweiz behauptet? Ich bin nicht mehr ganz sicher. Auf jeden Fall brauche ich Quellen, die eine gute Analyse mit Beweisen liefern, um mich ein Bild zu machen, was Sache wirklich ist. Nicht jede Theorie, die bei uns zirkuliert, ist glaubenswert!

Expand full comment

Tja, wenn da die Verfassung nicht w√§re und die Mehrheit merken w√ľrde was passiert ūü§∑‚Äć‚ôÄÔłŹ

Expand full comment
Aug 2, 2022¬∑Aug 2, 2022 bearbeitetGelikt von MASS-VOLL! ūüíú

Ich finde den Artikel grossartig und teile die Gedanken vollumf√§nglich. Allerdings m√∂chte ich doch festgehalten haben, dass diese Eidgenossenschaft doch √ľber Jahrhunderte es fertig gebracht hat in den Wirnissen und dunkelsten Kapitel der Geschichte zu bestehen und aufrecht zu bleiben. Das scheint mir zu wenig ber√ľcksichtigt hier. Es muss ein wichtiges Merkmal des Widerstandes unseres Freigeistes bleiben widerspr√ľchlich und kontrovers zu bleiben. Nur das unterscheidet uns vom stromlinig geformten Mainstream und ist √ľberdies eine Verpflichtung gegen√ľber unseren Nachkommen, also ein Verm√§chtnis sozusagen, dies so weiterzugeben. Diese Unterschiedlichkeit der Meinungen macht unsere Gesellschaft aus und vor Allem der daraus n√∂tigen Kompromissfindung. Und genau diese ist uns abhanden gekommen. Darum werden auch wir dieser Eidgenossenschaft deswegen die Liebe k√ľnden

Expand full comment

jaja ice ice Bärli - Du bist auch so ein Siebenschläfer und hast noch nicht erkannt dass ALLE KRIEGE UND VERBRECHEN VON HIER AUS INSZENIERT WERDEN !!!

ICH SAGE NUR NAPOLEON ADOLF DER K√úNSTLER - LENIN DER ZARENM√ĖRDER UND UND UND UND UND UND UND..........

Alles Klar - was ich hier Schreibe kann ALLES BELEGT WERDEN !!!!

Expand full comment

David D√ľrr gilt es zu beachten und zu unterst√ľtzen.

Ein Literatur nicht MUSS, aber unbedingt SOLL: "Staatsoper-Schweiz, wenige Stars, viele Staatisten" 2. Auflage.

https://www.staatsoper.ch/

Kolumnen - Essays - Artikel - Videos

https://www.staatsoper.ch/#medien-bild

Expand full comment

M√∂chten Sie nicht Bundesrichter werden, und die Kr√§fte wieder ins Lot bringen? Reale Gewaltenteilung? Dem Volk das Recht zur√ľck geben?

Expand full comment

Geht nicht, weil Herr D√ľrr nicht k√§uflich ist

Expand full comment

Ja. Unbedingt austreten. Aber dann auch keine öffentlich bezahlten Infrastrukturen mehr nutzen. Das wäre dann das mindeste.

Expand full comment

Da wird sicher das auf unsere Meldeobligation, Name in ID oder Pass, erwirtschaftete Guthaben ausbezahlt, womit wir vermutlich f√ľrstlich leben k√∂nnten bis an‚Äės Lebensende!

Expand full comment

Grossartig!

Ich w√ľrde mir w√ľnschen, Prof. Dr. David D√ľrr w√ľrde diesen Weg als erster beschreiten und aus der Schweizerischen Eidgenossenschaft austreten!

Wenn jemand damit "durch kommt", dann er!

Ich bin √ľberzeugt, viele Tausende werden folgen, bin ich doch selbst einer von ihnen.

Vielen Dank f√ľr Ihren Artikel!

Expand full comment